Skip to main content

Was ist CBD?

CBD ist einer der Hauptbestandteile bei Marijuana – der andere ist Delta9 tetrahydrocannabino bzw. THC. THC nimmt den psychischen Part der Marijuana Pflanze ein und sorgt für einen euphorischen Zustand und das “High”.

CBD hat keine psychologischen Effekte, aber dennoch Einflüsse auf Körper und Geist. CBD hat dadurch mehrerer medizinische Vorteile, welche ich im folgenden Artikel näher gebracht werden.

 

Wie funktioniert bzw. wirkt CBD?

CBD regt die CB1 und CB2 Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems (ECS) an. Das ECS existiert in jedem Lebewesen mit einem Rückgrat und ist eines der wichtigsten Systeme des Körpers für Regeneration und Gesundheit. Forscher haben zwei unterschiedliche cannabinoid Rezeptoren identifiziert:

CB1 Rezeptoren wurden im Nervensystem entdeckt, welche verschiedene Organe und Gewebe miteinander verbindet.

Wirkung:

  • Bewegung und Koordination
  • Emotionen und Gefühle
  • Kognition und Gedächtnis
  • Appetit und mehr

CB2 Rezeptoren wurden hauptsächlich im Immunsystem und mit dem Immunsystem verbundene Strukturen gefunden.

Wirkung:

  • Immunsystem
  • Entzündungen
  • Schmerzlinderung

 

Wie CBD im ECS wirkt

THC wirkt direkt auf CB1 und CB2 Rezeptoren ein und verbindet diese, wodurch psychische Effekte in Verbindung mit der Nutzung von Marijuana entstehen. CBD verbindet jedoch die bei Rezeptoren nicht miteinander, sondern stimuliert beide individuell. Somit wird bei CB1 und CB2 die Produktion der eigenen cannabinoide gesteigert. Diese cannabinoide helfen viele Prozesse zu regulieren, welche durch die beiden Rezeptoren kontrolliert werden.

Die CBD Effekte

Die Effekte von CBD auf den Körper zu zumeist positiv und können eine therapeutische Wirkung haben.

Beispiele:

  • Schizophrenie: CBD kann als antipsychotisch verwendet werden ohne die negativen Nebenwirkungen wie bei anderen Antipsychotika.
  • Alzheimer: CBD kann im frühen Stadium von Alzheimer helfen, Menschen weiterhin zu erkennen
  • Schmerzlindernd: CBD kann bei Schmerzen und Entzündungen helfen, diese zu reduzieren
  • Akne: CBD kann bei Akne helfen, die Symptome zu reduzieren
  • Etc.

 

CBD Öl

CBD Öl kann aus der Marijuana- oder Hanfpflanze gewonnen werden. Hanf ist jedoch besser, da ein höherer CBD und geringerer THC in der Pflanze zu finden ist. Um Öl aus Marijuanapflanzen zu gewinnen, muss das Marijuana einen hohen Anteil an CBD haben.

CBD Öl

CBD Öl

CBD Öl Nebenwirkungen

Studien haben gezeigt, dass es einige leichte Nebenwirkungen bei CBD Öl gibt. Wichtig im Generellen ist, dass man bei der Anwendung nicht überdosiert – wie bei jedem Medikament.

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

  • Hypotonie (niedriger Blutdruck)
  • Trockener Mund
  • Lichtempfindlichkeit
  • Sedierung

Die Dosierung ist am Anfang das wichtigste und sollte nicht ohne ausführlicher Recherche und ggf. Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

 

 

Wie kann man CBD konsumieren?

Rauchen (mit Papers):

Pro:

  • Einfach
  • Schnell
  • Günstig

Contra:

  • Verbrennung setzt Gifte frei

Vaporizer / E-Zigarette:

Pro:

  • Sehr effizient
  • Keine Gifte wie bei Verbrennung
  • Viele Vaporizer sind einfach mitzunehmen

Contra:

  • Vaporizer müssen regelmäßig gereinigt werden
  • Gute Vaporizer kosten viel Geld
CBD Liquid

CBD Liquid


THC Konzentrate (Wax):

Pro:

  • Wax haben einen höheren Anteil an CBD
  • Vape Pens sind relativ günstig
  • Schneller Effekt

Contra:

  • Wax kann auch einen hohen Anteil an THC haben
  • Effekt kann zu stark sein

 

Weitere CBD Möglichkeiten:

  • CBD Salben
CBD Salbe

CBD Salbe

  • CBD Kapseln
CBD Kapseln

CBD Kapseln

  • CBD Sprays
  • CBD Tinkturen
CBS Tinktur

CBS Tinktur

 

CBD Schlusswort:

CBD rückt immer weiter in den Fokus der Medizin. Forscher erkennen immer mehr positive Effekte bei CBD. Die Forschungen werden weiter im schnellen Tempo fortschreiten.

 

Wichtig: Nutzen Sie nie CBD ohne davor mit einem Arzt gesprochen zu haben. Informieren Sie sich vor dem Benutzen bevor zu es nehmen.

 

Studien:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4707667/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3579246/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22716160
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4604171/